Blütezeit
Blütezeit
Mai - Juni
Frosthart
Frosthart
Frosthart
Standort
Standort
Schattig
Standort
Standort
Sonnig
Wasser
Wasser
Mittel

Beschreibung

Kletterpflanze, Blüte mittelblau, Mai - August, sonnig - halbschattig, bis 3 m, Kletterhilfe, Einzelstellung, Terrasse,

Kaufargumente

  • frosthart

Opener

Ein Kletterkünstler, der zwischen Steinen wohnt. Die Alpen-Waldrebe sorgt für botanischen Dekor.

Beschreibung

Die Alpen-Waldrebe ist ein wahres Schmuckstück für jeden Steingarten. Zwischen ihren dreigeteilten Blättern zeigen sich von April bis Juni imposante Blüten mit ausgesprochen exotischer Note. Sie ist anpassungsfähig und kann sowohl die Sonne wie auch den Schatten vertragen. Auch das Bewachsen von niedrigen Mauern fällt in ihr Gebiet. Sie liebt Kletterhilfen und kann bis zu 3 Metern groß werden.

Blüte

Je nach Sorte, bildet Clematis alpina, Spalier Blüten in verschiedenen Farben zwischen April und Juni.

Laub

Die Alpen-Waldrebe ist sommergrün.
Ihre gefiederten Blätter sind mittelgrün.

Wuchs

Wuchshöhe variierend.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis schattiger Lage.

Frosthärte

Die Alpen-Waldrebe weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzpartner

Die Alpen-Waldrebe setzt schöne Akzente gemeinsam mit:
Prachtspiere, Hoher Wald-Geißbart, Schildfarn.

Verwendungen

  • Als Fassadenbegrünung
  • Im Rosengarten
  • Für Allergiker geeignet

Pflanzung

"Der Fuß im Schatten, der Kopf in der Sonne". Das lieben Clematis. Die unteren 50 cm der Pflanze sollten sich immer im Schatten befinden. Gut geeignet sind Plätze unter lichten Bäumen, Beschattung können aber auch schwachwüchsige Stauden schaffen. Pflanzen Sie eine Handbreit tiefer, als die Pflanze im Topf stand.

Ähnliche Pflanzen

Folgende Pflanzen könnten in ihren Ansprüchen bzw. Aussehen der Alpen-Waldrebe ähnlich sein: Celastrus orbiculatus, Hedera helix.

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Oktober.

Pflege

Tipp:
  • Verwenden Sie im Frühling Langzeitdünger. Dieser gibt die Nährstoffe langsam und kontinuierlich ab, so dass die Pflanze über einen längeren Zeitraum gleichmäßig versorgt ist.
  • Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.

Aufgaben

  • Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Oktober
  • Kompost aufbringen: Im Zeitraum von November bis Dezember.
kremer verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shoppingerlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert