Blütezeit
Blütezeit
Juni - Juli
Frosthart
Frosthart
Frosthart
Standort
Standort
Halbschattig
Standort
Standort
Schattig
Wasser
Wasser
Mittel

Beschreibung

Der Hohe Wald-Geißbart (Aruncus dioicus) ist eine buschige Staude, die von Juni bis Juli weiße, in Rispen angeordnete Blüten bildet. An einem halbschattigen bis schattigen Standort mit durchlässigem Boden erreicht er gewöhnlich eine Höhe von ca. 1,8 m und wird ca. 1,2 m breit. Der Hohe Wald-Geißbart ist gut frostverträglich.

Wichtige Merkmale

  • die Blüten werden stark von Bienen, Hummeln und Schwebfliegen angeflogen

Wuchs

Buschig.

Blätter

Die sommergrünen Blätter des Hohen Wald-Geißbarts sind mittelgrün, gefiedert.

Blüte

Aruncus dioicus bildet in Rispen angeordnete, weiße Blüten ab Juni.

Standort

Bevorzugter Standort in halbschattiger bis schattiger Lage.

Frosthärte

Der Hohe Wald-Geißbart weist eine gute Frosthärte auf.

Boden

Normaler Boden.

Verwendungen

Gruppenbepflanzung, Steingarten, Bauerngarten, Schnitt, Solitär, Bienenweide, Naturgarten

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Pflege

  • Teilen Sie die Pflanze alle 2-3 Jahre und entfernen Sie schwache Wurzeln und Triebe. Bessere Wuchs- und Blühkraft sind der Lohn!
  • Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.

Pflanzpartner

Der Hohe Wald-Geißbart setzt schöne Akzente gemeinsam mit:
Gewöhnlicher Eisenhut, Duft-Veilchen, Vielblütiger Salomonssiegel, Breitblatt-Segge.

Pflanzzeit

Einpflanzen: Herbst, sortenbedingt auch im Frühjahr.

Synonym

Synonyme (botanisch): Aruncus sylvestris, Aruncus vulgaris, Aruncus sylvester.
kremer verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shoppingerlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert